Liebe Dörentruper Mitbürger/innen!

 

Anfang Juni haben wir Euch gebeten uns mitzuteilen, was Euch bewegt, wo es Probleme gibt.

Hierzu haben wir bislang nur eine, wohlgemerkt eine Rückmeldung von einem Sportverein erhalten, der sich mit seinem Problem dann an jede Fraktion einzeln gewendet hat. Das wird doch nicht das einzige Problem in der ganzen Gemeinde sein, für welches der Rat und somit wir als eine der darin vertretenden Fraktionen zuständig ist? Wenn doch, dann geht es unserer Kommune doch richtig gut.

Nur dann dürften auch die Parteien am Ende nicht mit so schlechten Wahl-ergebnissen abgestraft werden, wie gerade wieder in den Landtagswahlen geschehen.

Also meldet Euch mit euren Problemen. Lasst uns das machen, wofür Ihr uns gewählt habt. Nur wenn man über die Probleme redet, sich ernstgenommen fühlt und Probleme behoben werden, kann man sich besser und in der Gemeinde wohl fühlen.

Eure SPD Dörentrup

Unsere Facebookseite

News

SPD ist gegen Legalisierung umstrittener Verhältnisse am Energiedorf!

von: Falk Niehage, (Kommentare: 0)

Im Bau- und Planungsausschuss wurde am 6.6.2019 die Änderung für den B-Plan  Energiedorf (Bereich Carports) beschlossen. Mit einfachen Worten: jetzt dürfen dann offiziell das ganze Jahr Fahrzeuge aller Art unter den Carports geparkt werden. (nicht nur Wohnwagen und Wohnmobile). Zusätzliche Auflagen zur Änderungsnutzung (z.B. wie für solche Abstellflächen vorgesehene Ölabscheider oder Zugangsbeschränkungen wg. Lärm) können nur noch vom Kreis Bauamt auferlegt werden. Wir sind mal gespannt ob da noch was kommt.

Wir als SPD haben dagegen gestimmt, da wir der Meinung sind, dass der Eigentümer bislang rechtswidrig die Nutzung, wie sie in Zukunft sein darf, schon über Jahre durchgeführt hat. Dann können wir in Zukunft ja alle die Auflagen eines B-Plan ignorieren. Wenn dann jemand kommt und etwas dagegen sagt, beantragen wir eine B-Plan Änderung und alles wird legal.

Danke hierfür an alle anderen Parteien.

Am 26. Mai wählen gehen

von: Falk Niehage, (Kommentare: 0)

Langsam rückt der Termin für die Europa-Wahl näher. Haben Sie auch bereits im unüberschaubaren Mediengewitter nach Anhaltspunkten für Ihre Wahlentscheidung gesucht? Und haben Sie diese Punkte, die Ihnen die Wahl erleichtern sollen, auch gefunden? Eine sehr schwierige Aufgabe, denn die moderne Welt und das moderne Europa sind unendlich vielschichtig. Da helfen die einfachen Argumente und Lösungen, die allenthalben verbreitet werden, nicht weiter. Demokratie ist bereits in der kleinsten Einheit, z. B. der Familie, nicht einfach. Wie denn dann wohl in den vielen Staaten, die die EU bilden. Platte Parolen und nicht einlösbare Versprechen machen Demokratie nicht glaubwürdiger und wecken in den Menschen Hoffnungen, die nicht einzulösen sind. Kompromisse, die sicher immer nur ein kleiner Schritt sind, helfen mehr als große Worte. Die SPD hat diese Grundlagen eines friedlichen Zusammenlebens bereits seit über 100 Jahren gelebt und verfochten – vielleicht nicht immer mit rauschendem Erfolg- aber zäh und stetig. Diese Stetigkeit war ein Garant für unseren Wahlspruch Frieden, Freiheit und Solidarität. Sally Lisa Starken gehört der neuen Generation an, der diese alten Werte in einer neuen Zeit wichtig sind. Sind wir am 26. Mai 2019 mutig und schicken wir eine junge Sozialdemokratin aus Lippe nach Brüssel.

 

Nordlippe trifft Europa

von: Falk Niehage, (Kommentare: 0)

Am letzten Freitag im März traf sich der SPD–Ortsverein Dörentrup zu seiner Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Bega.

Neben diversen Formalitäten die abgearbeitet wurden konnte auch ein Neumitglied, Michel Assmann, begrüßt werden.

Anschließend wurde über aktuelle Themen und die 2020 anstehende Kommunalwahl diskutiert.

Gegen 20:00 Uhr erwartete die Genossen noch ein Highlight. Die Europaparlamentskandidatin Sally-Lisa Starken stimmte die Anwesenden auf die Europawahl am 26. Mai ein. „Wir dürfen Europa nicht den Europagegnern überlassen“ so Starken „also unbedingt demokratisch wählen gehen“. Zu diesem politischen Referat reisten extra Genossen aus dem Extertal, Kalletal und Barntrup an um bei dieser gelungenen Vorstellung dabei zu sein

Burg, Gänse und Ehrungen

von: Falk Niehage, (Kommentare: 0)

Anfang Dezember trafen sich die Mitglieder der SPD-Dörentrup zum traditionellen Gänseessen auf der Burg Sternberg. Mit dabei war der Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn der ausführlich über seine Arbeit in Düsseldorf berichtet. Zusammen mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Falk Niehage wurde dann im Anschluss Barbara Gerber für Ihre 50jährige Parteimitgliedschaft geehrt. Außerdem bedankte sich der Ortsverein für Ihre Arbeit als Vorsitzende. Barbara Gerber war im März nach 5111 Tagen von diesem Amt zurückgetreten.

Für das Jahr 2019 plant die SPD wieder einig interessante Aktivitäten. Im ersten Halbjahr soll es neben einem Politische Frühschoppen zur Europawahl auch einen Schnartgang durch die Gemeinde geben.

Friedhof Schwelentrup bei der neuen Bestattungsform Baumurnengräber nicht vergessen

von: Falk Niehage, (Kommentare: 0)

Es gibt ja seit längeren eine Diskussion über die Friedhöfe in Dörentrup, Ihren Erhalt und welche Bestattungsform wo angeboten werden soll. Hier ist ja auch schon  der Pastor a.D. Oberkrome unteranderem mit Vorträgen tätig geworden.

Im Gemeindeentwicklungsausschuss wurde am 17.5.18 eine Liste vorgestellt wo überall Baumurnenbestattungen stattfinden könnten. Da wurden die Friedhöfe Spork, Hillentrup, Bega, und Schwelentrup benannt. In der Vorlage für den Haupt- und Finanzausschuss am 20.9.2018 ist Schwelentrup seitens der Verwaltung aber nicht benannt. Erst als die SPD dies kurz vor der Abstimmung in der Debatte für diesen Tagesordnungspunkt bemängelt, wird auch der Friedhof  Schwelentrup wieder in die Liste aufgenommen.