FFP2-Masken für die Tafel in Dörentrup

von (Kommentare: 0)

Dörentrup: Die Ausgabestelle Dörentrup der Tafel Ostlippe nimmt 200 FFP2-Masken vom Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn und der SPD Dörentrup entgegen.

Die Ausgabestelle Dörentrup der Tafel Ostlippe nimmt 200 FFP2-Masken vom Landtagsabgeordneten Jürgen Berghahn und der SPD Dörentrup entgegen.

„Mir ist es wichtig, dass wir alle gemeinsam versuchen, gut aus dieser Corona-Zeit herauszukommen. Im Moment gehören OP- und FFP2-Masken dazu, da sie den besten Schutz für den Träger garantieren“, begründet Jürgen Berghahn die spontane Spendenaktion. Nachdem die Landesregierung den Antrag der SPD-Fraktion auf kostenlose FFP2-Masken für alle abgelehnt hatte, war für ihn klar, dass gehandelt werden muss. „Es kann doch nicht sein, dass die Einkommensschwachen sich Masken schlicht nicht leisten können und trotzdem keine Unterstützung erhalten“, waren auch Falk Niehage und Martin Grohnert von der SPD Dörentrup sofort dabei. Unterstützt wurde die Aktion von der Heutor Apotheke in Blomberg, die die Masken zu einem vergünstigten Preis zur Verfügung stellte.

Für die Kundinnen und Kunden der Tafel Ostlippe ist der Gang zur Tafel auch ohne Corona oft schon schwer genug. „Auch wenn doch klar sein müsste, dass jeder in Deutschland ein Recht auf Grundversorgung hat, wissen wir von vielen Berechtigten, die trotzdem nicht kommen. Der Schritt, sich einzugestehen, dass man Hilfe braucht ist für viele eine sehr große Hürde“, führt Oliver Feldscher von der Ausgabestelle Dörentrup aus.

Hinzu kommt nun die Sorge vor einer Ansteckung mit Corona. „Aktuell ist der Ausgaberaum aufgrund des Infektionsrisikos geschlossen“, so der fast der 90-Jährige Dieter Schnitger, der sich weiterhin um die kontaktreduzierte Ausgabe von Lebensmitteltüten oder Gutscheinen an der Eingangstür kümmert. Ihm ist es ein Anliegen, dafür zu sorgen, dass Lebensmittel nicht einfach entsorgt werden, sondern an die gegeben werden, die sie sich sonst nicht leisten könnten. „Meine Generation hat Hunger erlebt. Zu sehen, wieviel weggeschmissen wird und wie gerade jüngere Menschen das Mindesthaltbarkeitsdatum mit einem „Wegwerfdatum“ verwechseln, bewegt mich sehr“, erklärt Dieter Schnitger.

Alle 40 Helferinnen und Helfer der Ausgabestelle hoffen sehr, dass möglichst bald wieder ein normaler Ablauf möglich sein wird. „Unser Team ist toll und unglaublich engagiert! Wenn im Sommer mal Obst übrigbleibt, wird dieses bspw. auch mit nach Hause genommen, um daraus Marmelade zu kochen und diese dann wieder verteilen zu können“, erzählen Dieter Schnitger und Oliver Feldscher mit leuchtenden Augen.

„Wie wichtig es ist, dass wir als Gesellschaft aufeinander achten, wird durch Corona noch sichtbarer. Ich bin froh, dass wir diese wertvolle Arbeit der Tafel Ostlippe unterstützen konnten und hoffe sehr, dass die von Arbeitsminister Hubertus Heil zugesagten  FFP2-Masken vom Bund zu einem realistischen Preis erworben werden und schnell und unbürokratisch ausgegeben werden können“, so Jürgen Berghahn.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.